jump to navigation

ERC

Das European Resuscitation Council

Das European Resuscitation Council ist ein interdisziplinärer Rat für Reanimations- und Notfallmedizin, welcher sich als die Organisation in Europa versteht, deren Ziel es ist, Maßnahmen in der Notfallmedizin europaweit zu vereinheitlichen. Dabe veröffentlicht das ERC in regelmäßigen Abständen die berühmten „Guidelines“, ein Sammelsurium an Maßnahmen- und Therapieempfehlungen, welche nach dem jeweils aktuellen Stand der Wissenschaft von internationalen Experten ausgearbeitet werden. Diese Guidelines sind auf der homepage des ERC (www.erc.edu) von jedermann frei downloadbar. Im online shop werden darüber hinaus noch eine Auswahl an aktuellen Kursunterlagen zum Kauf angeboten.

resusciation.jpgMit der hauseigenen Fachzeitschrift „Resuscitation“ ist das ERC auch Herausgeber der mitunter bedeutensten Fachzeitschrift im Bereich der Notfallmedizin. Hier werden alle relevanten Studien veröffentlicht! Die Zeitschrift wird vom Elsevier Verlag gedruckt und erscheint monatlich.

Die ERC-Kurse / Advanced Life Support Provider Course

Um die Guidelines auf nationaler Ebene zu verankern, werden in jedem Land in der jeweiligen Sprache Kurse angeboten. Nebst BLS- (Basic Life Support) und AED- (Automatic External Defibrillation) Kursen für Laien bietet das ERC für professionelle Angehörige des Gesundheitswesens (healthcare professionals) den „Advanced Life Support Provider Course“ (ALS-Course) an. Dieser Kurs ist sehr praxisorientiert aufgebaut und richtet sich nicht an Laien, sondern an medizinisch bereits vorgebildetes Personal. Dementsprechend bunt sind die Teilnehmergruppen, die einen solchen Kurs absolvieren. Nebst Ärzten aus allen Fachrichtungen, nimmt auch Krankenpflege- und Rettungsfachpersonal immerwieder teil. Schließlich ist es eine der Grundideen des ALS-Kurses, die interdisziplinäre Teamarbeit zu fördern!

Der ALS-Kurs dauert in der Regel 3 Tage, wo die Kursteilnehmer intensiv gefordert sind. Nebst einer Vielzahl von praktischen Übungen am Patientensimulator sind Workshops und Theorievorträge ebenfalls nicht wegzudenkende Kurselemente. Da Kreislaufstillstände beim richtigen Deuten der Vorzeichen in vielen Fällen verhinderbar sind, geht ein Großteil der Überlegungen während dem Kurs schon in die Richtung, was getan werden kann um dieses schlimmste Szenario abzuwenden. Zusammenfassend werden folgende Kursinhalte abgedeckt:

cpr.jpg

Der Kurs schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung zum „ALS-Provider“ab. Der Teilnehmer bekommt ein für 5 Jahre gültiges Zertifikat, welches in Europa (vor allem im englisch sprachigen Raum) einen immer größeren Stellenwert einnimmt (manche Kliniken in Deutschland beispielsweise setzten den ALS-Provider für eine Einstellung voraus). Natürlich ist der ALS-Kurs von der österreichischen Ärztekammer als Teil des DFP (Diplom-Fortbildungs-Programm) für FachärztInnen/AllgemeinmedizinerInnen voll approbiert (26 Fortbildungspunkte aus Anästhesiologie/Intensivmedizin oder Freie Fortbildung) und kann auch als Notarzt-Refresher angerechnet werden!

Die international besetzte Faculty (Instruktorengremium) besteht aus Experten aus verschiedenen Bereichen der Notfallmedizin, welche alle ehrenamtlich für das ERC tätig sind! Auf drei Kursteilnehmer kommt ein Instruktor, um die individuelle Betreuung eines jeden Probanden zu garantieren.

p1010408.JPGAlles in allem ist diese Veranstaltung nicht nur sehr lehrreich sondern auch ein gesellschaftliches Schmankerl der Sonderklasse und macht riesig Spaß! So gibt es in jedem Kurs ein Course-Dinner, wo man die Möglichkeit hat, bei einem guten Abendessen Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Die Kosten belaufen sich auf 450.- Euro pro Person und beinhalten alle Unterlagen zur Ausbildung (Kursskript etc.), Mittagessen, Verpflegung zwischendurch und Course-Dinner.

Weitere Informationen und Anmeldung zu Kursen unter http://www.erc.edu (Course-Calendar). Bei sonstigen Fragen zum Kurs, schreiben Sie mir ein Mail (bencthal@gmail.com)!

ALS-Kurse 2007 im deutschsprachigen Raum

Weitere Informationen finden Sie auf der homepage des ERC unter www.erc.edu .

%d Bloggern gefällt das: